eigenstimmig Podcast

eigenstimmig Podcast

Folge 3.10 Sibel Güler: Lebendige Verstärkerin
Ehrenamt, Hessen, Politik, Staffel 3

Folge 3.10 Sibel Güler: Lebendige Verstärkerin

“Wenn Menschen nicht imstande sind sich selbst zu verteidigen und ich es kann, dann kann es gar keine andere Antwort geben, als dass man dieser Person zur Seite steht.”

Sibel Güler, Sozialpolitikerin und Sozialberaterin bei der Arbeiterwohlfahrt


Sibel sprüht vor Energie, als wir sie an einem Samstagmorgen in ihrem Büro bei der Arbeiterwohlfahrt in Wiesbaden besuchen. Sie freut sich richtig auf unser Interview und erklärt uns, dass es ihr richtig Spaß gemacht hat, mal darüber nachzudenken, was ihr eigentlich wirklich wichtig ist im Leben, als sie sich auf das Interview vorbereitet hat.

Als wir dann anfangen zu sprechen, kommen wir aber gar nicht zu Sibels wichtigstem Arbeitsthema, das ihr so sehr am Herzen liegt: Der Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie. Sondern wir reden hauptsächlich über Sibel selber und ihre Geschichten – und auch über die Geschichten der Frauen in ihrer Familie, die in Sibel vor allem den Wunsch geweckt haben, ihren eigenen Weg zu gehen. Es sind fantastische Geschichten aus einer anderen Welt und einer anderen Zeit und ich hätte noch stundenlang zuhören können.



Mit Sibel spreche ich darüber:

  • Was ihr Lebensthema ist
  • Warum man sie nicht in eine Schublade stecken kann
  • Was ihre Aufgabe als Assistentin der Geschäftsführung in der Migrationsberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt ist
  • Was Freiheit und Gerechtigkeit für sie bedeuten
  • Was es bedeutet Vernetzungsarbeit in der Stadt Wiesbaden zu leisten
  • Worum es für sie al Sozialpolitikerin geht
  • Warum jeder Mensch ein Gewinn und eine Bereicherung für die Gesellschaft ist
  • Warum man keine Lebensmodelle vorgeben soll
  • Wie man Frauen und Mütter am besten unterstützen kann und welche Rahmenbedingungen man dafür schaffen muss
  • Wie es war als Einwandererfamilie nach Deutschland zu kommen
  • Warum ihre Einreise nach Deutschland später war, als die ihrer Eltern
  • Warum sie erst einmal bei der Großmutter in der Türkei gelebt hat
  • Mit welchen Werten sie aufgewachsen ist
  • Wie sie gelernt hat, aus beiden Welten das Beste rauszusuchen
  • Warum ihre Mutter ihr erklärt hat, dass sie sich nicht unterdrücken lassen sollte
  • Wie sie dort schon Frauenförderung kennengelernt hat
  • Warum ihre Großmütter sie so beeinflusst haben
  • Welche ihrer Großmütter für sie Jean d’Arc war
  • Warum sie keine Zurückhaltung üben kann
  • Warum sie Menschen zur Seite steht, denen selber der Mut fehlt
  • Warum man auch helfen kann, indem man Vorbild ist
  • Warum es in ihrer Familie schon lange so ist, dass man Menschen unterdrückter Minderheiten unterstützt
  • Warum es wichtig ist, den eigenen Verstand zu benutzen
  • Was es bedeutet, starke Frauen in der Familie zu haben
  • Warum Geschichten so wichtig sind
  • Was ihre Mutter ihr mitgegeben hat
  • Wie das Leben früher in Anatolien war
  • Welche Beziehung sie heute zur Türkei hat
  • Warum sie eine Rebellin ist
  • Wie ihre Mutter für sie gekämpft hat
  • Warum es wichtig war, dass ihre Mutter  so progressiv gedacht hat und sich so emanzipiert hat
  • Wie es war, als Migrantenkind in eine deutsche Schule zu gehen
  • Was Läuse damit zu tun haben, dass sich ihre Biografie verändert hat
  • Warum sie weiß, was es bedeutet, nicht in der Lage sein sich verständlich zu machen und sich auszudrücken
  • Warum sie Deutsch erst in der zweiten Klasse gelernt hat
  • Warum ihre Lehrerin ihr so geholfen hat
  • Welche Rolle Pippi Langstrumpf in ihrem Leben gespielt hat
  • Wie sie ihr Deutsch verbessert hat
  • Was es für ihren Bildungsweg bedeutet hat, dass sie keine Gymnasialempfehlung bekommen hat
  • Welche Lehrer an sie geglaubt haben
  • Wie es war als Migrantenkind aufs Gymnasium zu gehen und Abitur zu machen
  • Wie es als junge Frau im Rettungsdienst war
  • Was sie ihrer Tochter mitgeben will
  • Wie es ist als Politikerin zu arbeiten
  • Warum sie mit Flüchtlingen arbeitet
  • Warum sie Herz und Verstand bei ihrer Arbeit braucht
  • Wie die Wirtschaft von Vielfältigkeit lebt
  • Warum sie gegen Gewalt in Familien vorgeht
  • Warum sie fassungslos ist, dass es Eltern gibt, die ihren Kindern verbieten mit Flüchtlingskindern zu spielen
  • Warum Politiker die schwierigen Fälle oft gar nicht mitbekommen
  • Warum sie der Meinung ist, dass Politiker mal ein Praktikum in verschiedenen Berufsbereichen machen sollten
  • Warum sie mehr Empathie mitbringt
  • Wie sie mit ihrer Tochter darüber spricht, ob sie türkisch sind oder Deutsch sind
  • Warum die Werte einer Gesellschaft wichtig sind
  • Warum sie ihrer Teenager Tochter viel aus der Familiengeschichte erzählt

SHOWNOTES:


Hast Du Fragen an Sibel oder an uns direkt? Dann schreib uns an hallo@eigenstimmig.de oder hinterlass uns einfach einen Kommentar

Written by Julia Meder in 14. Mai 2017

2 Comments

  • Clia Vogel / Worte für Alle 16. Mai 2017 at 10:27

    Liebe Sarah,

    ich danke Dir sehr, dass Du mein Interview mit der Politikerin Sibel in Deine LInkliste aufgenommen hast!

    Clia Vogel

    Reply
    • Sarah Schäfer 16. Mai 2017 at 17:30

      Liebe Clia,
      dein Interview ist die perfekte Ergänzung zu unserem Gespräch mit Sibel und noch dazu einfach gut gemacht. Deshalb; sehr gerne 🙂
      Herzliche Grüße
      Sarah

      Reply

    Please Post Your Comments & Reviews

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.