eigenstimmig Podcast

eigenstimmig Podcast

Folge 5.10. Helen Wu: Selbstverantwortliches Glück
Einzelhandel, Gastronomie, Österreich, Staffel 5, Tee

Folge 5.10. Helen Wu: Selbstverantwortliches Glück

“Ich kann nur soviel verlangen, wie ich auch gebe. Sei es der Lohn, sei es die Ehrlichkeit, sei es die Liebe, oder sei es ein Gefühl des Zusammenhalts.”

Dr. Helen Wu, Unternehmerin und Besitzerin von Teesalon Madame Wu


Im Teesalon in der Linzer Altstadt ist es nicht nur warm und gemütlich, sondern auch inspirierend und es riecht so gut. Mitten in den Räumen, die zum Teil 500 Jahre alt sind, ist Helen am Werk. Und wenn man ihr bei der Arbeit zuschaut, dann merkt man, dass sie diesen Teesalon erschaffen hat und das hier ganz viel von ihr drin steckt. Alles ist durchdacht und an seinem Platz und trotzdem ist es einladend und heimelig. Die perfekte Platz, um einen kühlen, regnerischen Sonntagnachmittag zu verbringen.

Wenn man mit Helen spricht, merkt man sofort wie genau sie die Dinge durchdenkt und dass sie nichts dem Zufall überlässt. Sie hat ein großes Herz und sie bezeichnet die Mitarbeiter des Teesalons als die Mitglieder einer Familie. Diese Art von Arbeit, dieses Unternehmen, dass sie sich geschaffen hat, ist für sie Glück – mit allen Höhen und Tiefen.



Mit Helen spreche ich darüber:

  • Wie sie nach Linz gekommen ist, als ihr Mann eine Stelle an der Universität bekam
  • Warum Tee ihre Leidenschaft ist
  • Wie sie mit dem Getränk Tee aufgewachsen ist
  • Warum sie nicht direkt nach dem Studium ein Teegeschäft eröffnen wollte
  • Warum sie aber immer wusste, dass sie einen Teesalon eröffnen wollte
  • Wie sie Betriebswirtschaftslehre studiert hat
  • Wie sie im Fach BWL auch internationales Marketing gemacht hat
  • Wie sie bei internationalen Großkonzernen wie Siemens, VW und Lufthansa gearbeitet hat
  • Wie sie in Paris, Hong-Kong und Shanghai Arbeitserfahrung gesammelt hat
  • Wie sie in der Beratung gearbeitet hat.
  • Warum sie froh darüber ist, dass das Konzept ihres Teesalons in Österreich aufgegangen ist
  • Warum in einem Land mit einer guten Weinkultur und Kaffeekultur das Geschäft mit Tee erst den Markt durchdringen muss
  • Warum das am Anfang eine Herausforderung war
  • Warum sie erst nur mittelfristig dableiben wollten, aber dass es mittlerweile eher nach langfristig aussieht
  • Warum das für den Standort des Teesalons aber auch wichtig ist
  • Wie sie lange Geschäftsräume gesucht hat zu Beginn
  • Warum die Linzer Altstadt ein so gutes Umfeld für den Teesalon ist, weil es viele individuelle Läden, handgemachte Kunst, gute Restaurants und hochwertige Cafés gibt
  • Warum es gut ist nur drei Gehminuten von der Haupteinkaufsstraße entfernt zu sein
  • Was sie Menschen rät, die ihr Hobby zum Beruf machen
  • Wie sie sich am Anfang Gedanken darüber machen sollen und warum dafür ein stilles Kämmerlein gut ist
  • Warum es wichtig ist, dass man auch Umsatz erwirtschaftet
  • Warum es ihr wichtig ist, einen Plan zu haben, auf den zu fokussieren und auch den Plan umzusetzen
  • Wie sie die Zielgruppe analysiert und das Marktumfeld kennengelernt hat
  • Warum dieser Denkprozess wichtig ist und warum man dafür kein Studium und keine Schulung braucht
  • Warum es ihr wichtig ist, langfristig unabhängig zu sein.
  • Warum man den Kunden verstehen muss, da sie oft nicht wissen, was sie eigentlich kaufen wollen
  • Warum sie sehr viele Riechdosen haben
  • Dass sie über 250 Tees haben
  • Warum es wichtig ist, dass der Kunde eine positive Kaufentscheidung  erlebt
  • Warum Marketing genauso zu einer positiven Kundenerfahrung gehört wie exzellente Teequalität
  • Wie die Namen für die Tees entwickelt
  • Warum Orange Noir Schwarztee und Linzer Stahltee eine eigene Geschichte erzählen
  • Warum sie viele individuelle Teemischungen haben
  • Dass sie auch Klassiker haben wie Assam, Earl Grey, Darjeeling und Ceylon
  • Dass sie auch zwei individuelle Teekollektionen haben: Chinesische Gesundheitstees aus der TCM und Biokräutertees aus dem Mühlenviertel aus der Region Oberösterreich
  • Wie diese Tees bei Migräne, Hautproblemen, Beschwerden in den Wechseljahren, Menstruationsproblemen oder Bauchschmerzen helfen
  • Wie vor allem der Luo Han Guo Tee aus einer Melonenfrucht ihre Kindheit in Hong-Kong geprägt hat und bei einer beginnenden Erkältung angewendet werden kann
  • Wie sie sich bei Einführung des neuen TCM Teesortiments intensiv mit den gesundheitlichen Aspekten auseinander gesetzt hat
  • Warum sie die traditionelle chinesische Teezeremonie in ihrem Teesalon durchführt
  • Warum es ihr von Anfang an wichtig war ein persönlich geführtes Geschäft zu eröffnen.
  • Wie sie Angebote machen können, die viele andere Teegeschäfte nicht machen können
  • Wie sie durch den Zugang zur chinesischen Teetrinkkultur und Teeseminare auch Wissen über Tee verbreiten will
  • Wie sie Schwarzteeseminare, Grünteeseminare, Gesundheitsteeseminare haben und wie die Kunden beim Tea-Tasting viele verschiedene Sorten kennenlernen können
  • Warum die 25 Mitarbeiter in Vollzeit, Teilzeit und als geringfügig Beschäftigte alle Madame Wu Familienmitglieder sind.
  • Warum ihre Mitarbeiter so wichtig sind.
  • Warum es eine große Herausforderung ist neue Mitarbeiter einzustellen
  • Warum viele Studenten bei ihr arbeiten wollen
  • Warum hinter ihrem System sehr viel Liebe steckt
  • Wie sie in den ersten Jahren angefangen hat und wie sie sich vorgestellt hat, dass es kleiner ist
  • Warum es für sie wichtig ist, die Freiheit zu haben alle Entscheidungen treffen zu können und warum das der wahre Luxus ist
  • Warum Linz nach Berlin und Frankfurt nicht unbedingt ihre Traumstadt gewesen ist
  • Wie sie als Partnerin eines Expats ihrem Mann ins Ausland gefolgt ist
  • Warum sie wirklich glücklich ist
  • Warum sie nie die schuld bei anderen sucht
  • Warum sie Ziele nie aus den Augen verliert
  • Warum sie der Meinung ist, dass das Glück nicht vom Himmel fällt
  • Warum man für sein Glück selbstverantwortlich ist
  • Warum ihr das Glück in der Familie viel Kraft gibt
  • Wie sie schon früh ihre Lebensziele aufgeschrieben hat
  • Warum Stillstand Rückgang ist
  • Wie sie Zeit mit ihrer Familie in ihre Unternehmensziele integriert
  • Wie sie es schafft abends regelmäßig pünktlich zuhause zu sein bei ihren Kindern ohne Qualitätsverlust im Geschäft
  • Warum sie seit zehn Jahren im Lions Club ist und sie sich in sozialen Projekten engagiert

SHOWNOTES:


Hast Du Fragen an Helen oder an uns direkt? Dann schreib uns an hallo@eigenstimmig.de oder hinterlass uns einfach einen Kommentar.

Written by Julia Meder in 29. Oktober 2017

No Comment

Please Post Your Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.