Folge 10.3. Ingrid Meyer-Legrand: Biografische Kraft

Vieles kann man erst aus der Retrospektive als Chance betrachten

Ingrid Meyer-Legrand, Systemische Therapeutin, Supervisorin, Coach und Autorin


Auch wenn es merkwürdig klingt, aber das Treppenhaus, durch das wir zu Ingrids Praxis gehen, passt unglaublich gut zu ihr. Es ist stilvoll, ehrwürdig, elegant und voll von Geschichten. Genau wie Ingrid. Ihre Praxis ist eine Altbauwohnung mitten in Berlin. Sie ist groß, hell und zwar nur spärlich möbliert, aber passt sehr zu Ingrid. Denn sie ist voll von Dingen, die ihr entsprechen. Vor allem die Bücher finde ich toll.

Bücher sind ja sowieso Ingrids Thema. Genau wie Lebensgeschichten. Ihr Buch “Die Kraft der Kriegsenkel” hat mich sehr berührt und mir viel über meine Geschichte verraten, denn ich bin auch eine Kriegsenkelin. Deswegen bin ich auch sehr gespannt auf Ingrids Geschichten. Und ich werde nicht enttäuscht. Ingrid erzählt so wunderbar und macht so Geschichte erleb- und begreifbar.


Mit Ingrid spreche ich darüber:

  • Warum das Thema Kriegsenkel in ihrer Familie immer ein Thema war und nie drüber gesprochen wurde
  • Dass ihre Mutter ein Flüchtlingskind und Kriegskind war
  • Wie die Depression ihrer Mutter ihre Kindheit geprägt hat
  • Warum über den Nationalsozialismus, den Krieg und die Flucht nie gesprochen wurde
  • Warum sie ihre Mutter getröstet und ihr zugehört hat
  • Was Kriegsenkel und Kriegskinder sind
  • Warum Peter Heine für sie der Türöffner zu dem Thema war
  • Wie auf einmal alles Klick gemacht hat
  • Wie sie Kriegsenkel fast täglich in ihrer Praxis erlebt
  • Warum sie gern für alle da ist, die mit diesem Phänomen zu tun haben
  • Warum das Wissen über die Zeitgeschichte viele so entlastet
  • Warum Leid und Trauer auch sein dürfen und wie man das als Resource nutzt
  • Wie die Zeitgeschichte auch ihr Leben geprägt hat
  • Wie sie aus einem Arbeiterhaushalt an die Uni kam und wie sie dort aufgewacht ist
  • Warum sie dem Bafög sehr dankbar ist
  • Wie sie in einem Frauenbuchladen gearbeitet und ein Frauenmagazin unterstützt hat
  • Warum gerade Frauen viele Bilder und Meinungen und Gefühle von ihren Müttern übernommen haben
  • Wie es im Krieg und danach um die Beziehung von Männern und Frauen standen und warum es so viele Scheidungen gab
  • Warum sie Langzeitstudentin war
  • Wie sie soziale Arbeit und Lehramt studiert hat
  • Warum sie vieles ausprobiert hat
  • Warum in ihrer Generation Menschen gelernt haben, über ihre Gefühle zu sprechen und diese auch zu fühlen
  • Warum in den Herkunftsfamilien oft nicht über Gefühle gesprochen wurde
  • Warum man vieles erst aus der Retrospektive als Chance sehen kann
  • Warum sie schon früh an Mehrgenerationenkonzepten geforscht hat, als die Universität noch nicht bereit dafür war
  • Warum viele Kriegsenkel mit ihren Biografien in die Stromschnellen der Zeitgeschichte geraten sind
  • Warum Umwege auch Wege sind und wie sie die Ortskenntnis erhöhen
  • Wie man an seinem Platz ankommen kann
  • Wie ihre Umwege ihr heute in der Selbstständigkeit helfen
  • Welche Fragen sie immer in ihrer Arbeit stellt
  • Was sie noch mit dem LifeStoryBoard vorhat
  • Wie sie gern ihre eigene Coachingmethode unterrichten will
  • Wie sie den Schritt nun ins Internet macht
  • Warum sie nicht nur von einer Vergangenheit sondern von mehreren Vergangenheiten ausgeht
  • Warum das Thema Kriegsenkel nicht nur ihr Lebensthema ist sondern auch ihre absolute Leidenschaft 

Links:


Hast Du Fragen an Ingrid oder an uns direkt?
Dann schreib uns an hallo@eigenstimmig.de oder hinterlass uns einfach einen Kommentar.

Über Julia

Ich bin Podcasterin, Life & Leadership Coach und Autorin.
Wer sein Traumleben erschaffen will und dabei die Hilfe eines Coachs braucht, ist bei mir genau richtig.
Da ein Traumleben für jeden Menschen anders aussieht, gibt es bei mir keine Erfolgsformeln und Patentrezepte, sondern individuelles, persönliches Coaching, um dem eigenen Traumleben endlich auf die Spur zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.