Folge 11.6. Katrin Wilkens: Wahrhaftiges Erlauben

Als Mutter scheitert man jeden Tag 30 kleine Male

Katrin Wilkens, Gründerin und Beraterin bei I.do und Journalistin


Es ist ein Samstagmorgen, als wir Katrin in den Räumen von I.do in Hamburg treffen. Typisch hamburgisch begrüßt sie uns mit den leckersten Franzbrötchen der Welt und einem Kaffee. Ich fühle mich sofort wohl und das liegt wohl auch an Katrins sehr norddeutscher Art. Sie bringt die Dinge auf den Punkt und nennt sie beim Namen. Hier wird nicht um den heißen Brei herumgeredet. So sind wir auch schon bald tief ins Gespräch versunken, bis Sarah uns daran erinnert, dass wir doch bitte die Mikros mal anmachen sollen. Das tun wir dann auch. Katrin erzählt lustig, ehrlich und vor allem sehr norddeutsch direkt über die Dinge, die sie mit I.do bewegt und was sie bewegt.

Es gibt auch noch etwas zu gewinnen: Katrin und der Westendverlag verlosen drei Exemplare von “Mutter schafft”. Wenn Du eines gewinnen möchtest, dann schreibe einen Gruß an Katrin (gern gewürzt mit Deiner Geschichte, aber das ist kein Muss), in die Kommentare. Die Teilnahme ist möglich bist zum 27.6.2019 um 23:59 Uhr. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail.


Mit Katrin spreche ich darüber:

  • Warum sie Frauen hilft, nach der Babypause einen neuen Job zu finden und das innerhalb von einem Tag
  • Warum nach ein paar Stunden die sozial erwünschten Hüllen fallen
  • Dass sie versucht, ein wahrhaftiges Gespräch zu führen
  • Warum es den Frauen gut tut, mal nur über sich zu sprechen
  • Warum sich Frauen manchmal die Erlaubnis erst geben müssen
  • Warum Katrin in den Beratungen viel übers Scheitern redet
  • Warum viele Frauen bei ihr eine große Erleichterung spüren
  • Warum jedes Türklingeln wie eine Wundertüte ist
  • Warum die unvorhergesehenen Geschichten so großartig für sie sind
  • Warum sie in den Beratungen auch viel lachen
  • Warum die Bauchideen sie manchmal auf die richtige Fährte bringen
  • Warum unvernünftige Ideen auch manchmal sehr vernünftig sein können
  • Warum alle Ideen konkret, transparent und machbar sein müssen
  • Wie sie auch nach Stellenausschreibungen suchen
  • Warum die Stellen auch manchmal den Freunden gefallen müssen
  • Dass sie ein Volontariat gemacht hat, Rhetorik studiert und als freie Journalistin gearbeitet hat
  • Wie sie lange nach dem richtigen Studienfach gesucht hat
  • Wie sie Medizin studieren wollte, aber schon vor dem Medizinertest gemerkt hat, dass sie mehr an den Menschen und den Geschichten interessiert ist
  • Wie sie Komparatistik, also vergleichende Literaturwissenschaften und Sportwissenschaften studiert hat
  • Warum Rhetorik in Tübingen ein saftiges und sinnliches Fach war
  • Wie sie dann ihren Mann kennengelernt und Kinder bekommen hat und die Arbeit als freie und reisende Journalistin nicht mehr ging
  • Wie sie mit einer Freundin überlegt hat, was Journalisten gut können
  • Wie sie die Rhetorik von Dieter Thomas Heck untersucht hat und Ulrich Wickert und Peter Hahne interviewt hat
  • Wie sie beim Kreis Report volontiert und dort richtig schreiben gelernt hat
  • Warum sie weit weg von den Eltern studiert hat
  • Warum sie manchmal wütend wird und warum Wut gut ist
  • Dass sie Geld verdienen muss, seit ihr Mann krank geworden ist
  • Wie sie ein Buch über ihre ersten 1000 Beratungsgespräche geführt hat
  • Dass sie aus einer Kaufmannsfamilie stammt
  • Was ihr Vater ihr für ihre berufliche Laufbahn mit einer Silbermünze geraten hat

Links:


Hast Du Fragen an Katrin oder an uns direkt?
Dann schreib uns an hallo@eigenstimmig.de oder hinterlass uns einfach einen Kommentar.

Über Julia

Ich bin Podcasterin, Life & Leadership Coach und Autorin.
Wer sein Traumleben erschaffen will und dabei die Hilfe eines Coachs braucht, ist bei mir genau richtig.
Da ein Traumleben für jeden Menschen anders aussieht, gibt es bei mir keine Erfolgsformeln und Patentrezepte, sondern individuelles, persönliches Coaching, um dem eigenen Traumleben endlich auf die Spur zu kommen.

7 thoughts on “Folge 11.6. Katrin Wilkens: Wahrhaftiges Erlauben”

  1. Hallo Katrin,

    was Mutter schafft, merkt man wahrscheinlich erst, wenn man selbst den schönsten Job der Welt ausübt…

    Danke für den aufschlussreichen Podcast und die Verlosung!

    Liebe Grüße
    Karin

    1. Liebe Karin,
      vielen Dank für Deine lieben Worte! Und herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Buches!
      Ich schreibe Dir eine Mail, damit Du uns sagst, wohin das Buch geschickt werden soll.
      Liebe Grüße, Julia

  2. Liebe Katrin, liebe Sarah, liebe Julia,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich selber bin noch keine Mama und auch noch im Ausbildungsprozess. Beim Hören des Beitrags habe ich aber an eine gute Freundin von mir gedacht, die zwei zauberhafte kleine Kinder hat und nun wieder in den Job einsteigen möchte, allerdings irgendwie “anders” als vor den Kindern und in der kurzen Zeitspanne nach der ersten Elternzeit. Ich glaube, ein ermutigendes Buch könnte wunderbar hilfreich für sie sein.

    Viele Grüße

    Friederike

    1. Liebe Friederike,
      wie schön, dass Du an Deine Freundin gedacht hast und ja, das Buch ist dann ja sehr passend. Also dann: herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Buches!
      Ich schreibe Dir eine Mail, damit Du uns sagst, wie Deine Freundin heißt und ob es direkt an sie gehen soll oder erst an Dich 🙂
      Liebe Grüße, Julia

  3. Katrins Arbeit ist soo wichtig.
    Frauen ihre Würde zurückzugeben nachdem Kind und Familie alles durcheinander aewirbelt haben.
    Danke für eine weitere geniale Folge!

    1. Liebe Suse,
      ja, das finden wir auch! Also dann: herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Buches!
      Ich schreibe Dir eine Mail, damit Du uns sagst, wohin das Buch geschickt werden soll.
      Liebe Grüße, Julia

  4. Liebe Julia, liebe Sarah, liebe Katrin, Just heute habe ich mit einer Freundin gesprochen, die nach Ihrer Elternzeit zurück in den Job möchte und nur unverschämte Angebote bekommt. Das hat mich bewegt und heute Abend noch beschäftigt. Und da klicke ich zufälligerweise in diese Folge! Sehr passend 🙂 Mich macht es in der Tat auch wütend, wie mit jungen Müttern in der Berufswelt umgegangen wird. Doch da ja immer 2 dazu gehören, ist dein Beruf so wichtig, liebe Katrin. Wenn wir junge Mütter wissen, was wir wollen können wir genau das auch in unser Leben holen. Und wenn es nur die Erlaubnis ist, Vollzeitmutter zu bleiben – zumindest für den Moment. Von daher Danke für das Gespräch! Ich habe es gleich weiterverschickt 🙂 Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar zu Suse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.