Titelbild: Sarah Hähnle https://www.atelierhinterhaus.de/

Folge 9.10 Swetlana Hermann und Caroline Courbier: Wohnlicher Zeitraum

Wir sehen uns als ein öffentliches Wohnzimmer.

Swetlana und Caro , Inhaberinnen der Klokke


Es ist nicht ganz einfach, in der Neckarstadt-West in Mannheim einen Parkplatz zu bekommen, aber als wir ihn endlich haben, steht einem Besuch der Klokke nichts mehr im Weg. Vermutlich reisen nicht so viele Menschen mit dem Auto an. Und das ist auch gut so, denn parken darf man hier nur eine Stunde, aber in der Klokke sollte man viel länger verweilen. Und vor allem möchte man das ja auch.

Als wir reinkommen, ist Swetlana schon da und zeigt mir alles. Vor allem die Pflanen, die von der Decke hängen, haben es mir angetan und natürlich die Küche. Sofort kommen wir mit einem Gast ins Gespräch und es ist wie eine richtig nette Küchenparty. Man lacht zusammen, reicht sich gegenseitig Dinge und kommt ganz nebenher ins Plaudern. Aber auch der Rest der Klokke ist toll. Man kann sich Bücher aus dem Regal nehmen und Spiele, es gibt Musikinstrumente und viele Kissen und Bänke und Stühle, die zum Reinsinken und einfach dableiben einladen.

Wir ziehen uns in die Ohrensessel zurück und fangen mit dem Interview an. Es ist laut im Hintergrund, denn die kleineren Gäste wollen gerade Spaß haben. Aber das gehört in der Klokke dazu und daher macht es nichts. So ist es hier halt. Und das ist gut so.


Mit Swetlana und Caroline sprechen wir darüber:

  • Was ein Anti Café ist
  • Was das mit Open Space zu tun hat
  • Warum man in der Klokke Freunde treffen, seinem Hobby nachgehen, arbeiten und Menschen kennenlernen kann
  • Was seit der Eröffnung vor einem Jahr passiert ist
  • Wie sich die beiden seit der 10. Klasse kennen
  • Wie sie sich noch während der Schulzeit an Projekten zu Upcycling und Second Hand Kleidern versucht haben
  • Wie es sie dann in andere Städte und ins Ausland zum studieren verschlagen hat
  • Wie sie länger keinen Kontakt hatten und sich dann in Mannheim wiedergetroffen haben
  • Wie nach 5 Minuten klar war, dass sie gemeinsam etwas machen wollten.
  • Wie sie viel im DIY Bereich machen
  • Warum sie nie einen Ort gefunden haben, wo sie sich zusammen hinsetzen konnten zum arbeiten
  • Warum sie weder im Co-Working arbeiten noch sich einen eigenen Raum mieten wollten
  • Warum das Anti-Café Konzept aus Russland kommt und wie man für die Zeit und nicht das Verzehrte bezahlt
  • Warum sie vorn eine Stechuhr stehen haben
  • Warum das Konzept ein bisschen wie ein Parkhaus ist
  • Warum sie sich als öffentliches Wohnzimmer sehen
  • Warum man in der Klokke miteinander sprechen muss
  • Warum sie sich als öffentliches Wohnzimmer sehen
  • Warum in der Küche ein Barhocker steht
  • Dass der Name aus Norwegen kommt und Uhr bedeutet
  • Warum man dorthin auch 10 Freunde zum Spagetti-Essen einladen kann
  • Warum manche Gäste unglaubliche Talente zeigen
  • Wie sie manchmal Videos machen und auf Facebook einstellen
  • Warum sie Menschen sind, die von Beratern weggeschickt werden
  • Warum sie trotzdem einen Businessplan gemacht haben
  • Warum es in der Klokke ein Miteinander ist
  • Warum die Gäste zwischen zwei Wochen und 80 Jahre alt sind
  • Warum manche Menschen eine Hemmschwelle haben, was die Küche angeht
  • Warum sich die beiden für Astrologie interessieren
  • Warum sie nach einem Wasserrohrbruch eine Countryband gegründet haben
  • Warum sie immer noch neue Ideen haben
  • Was sie beim Healing Space planen
  • Warum es nicht ein Job ist, sondern viele
  • Warum sie jetzt auch Brunch machen
  • Warum die Leute bei ihnen so richtig runterkommen
  • Dass Caro Kinderbuchautorin werden und Swetlana in einem Kunstverlag arbeiten wollte
  • Wie sie von 9 bis 21 Uhr geöffnet haben
  • Dass sie Kuchen und Kekse selber backen
  • Dass sie auch Mitarbeiter haben
  • Wie sie sich gern austauschen und miteinander reden
  • Dass es ihr Herzensprojekt ist
  • Warum es mit den Behörden manchmal schwierig war
  • Wie sie nicht in eine Schublade passen
  • Warum sie kein Verein sind
  • Warum sie als Gastronomiebetrieb keine Fördergelder bekommen
  • Warum sie Macher sind

Links:


Hast Du Fragen an Caroline und Swetlana oder an uns direkt?
Dann schreib uns an hallo@eigenstimmig.de oder hinterlass uns einfach einen Kommentar.

Über Julia

Ich bin Podcasterin, Life & Leadership Coach und Autorin.
Wer sein Traumleben erschaffen will und dabei die Hilfe eines Coachs braucht, ist bei mir genau richtig.
Da ein Traumleben für jeden Menschen anders aussieht, gibt es bei mir keine Erfolgsformeln und Patentrezepte, sondern individuelles, persönliches Coaching, um dem eigenen Traumleben endlich auf die Spur zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.